Trainingslager mit
Frau Dr. Elke von Oehsen,
5. Dan Karate Wado-Ryu

(Bericht des Pressewartes)
Fotos © by Jürgen Fiedler

 
Das Trainingslager wurde vom Wado- Kai Karate- Verein organisiert und fand in der 107. Mittelschule in der Hepke Straße in Dresden statt.

Der Ausschreibung waren 80 Karatekas aller Graduierungen aus Dresden und Umgebung gefolgt. Die Gasttrainerin, Frau Dr. Elke von Oehsen, trägt den 5. Dan im Wado-Ryu, und ist damit die Frau mit der höchsten Graduierung im deutschen Karate, ihr Heimatverein ist der TV Eiche Horn. Sie war eine der ersten Frauen, die bei Teruo Kono in den Anfangsjahren des deutschen Karate trainiert haben. ( Nachruf 1  / Nachruf 2 )

Das Trainingslager begann am Sonnabend vormittag mit einer Einheit für alle Graduierungen. Diese etwas komplizierte Aufgabe, weder die Weißgurte noch die Schwarzgurte zu langweilen oder zu überfordern, löste Elke von Oehsen mit Bravour. Nach der ausführlichen Erwärmung, die von Mannschaftsspielen aufgelockert wurde, wandte Sie sich bei der Grundschule besonders der Herausarbeitung zweier Thesen zu. Zum einen versuchte Sie deutlich zu machen, daß es zwar wichtig ist, jede Technik mit vollem Einsatz durchzuführen, aber daß es noch wichtiger ist bei dieser Aktion seine Stabilität nicht zu gefährden, um notwendige Folgeaktionen genau so sicher ausf'ühren zu können. Im Zusammenhang damit kam auch die zweite These zum Tragen, nach der der Fortschritt im Karate am immer geringeren Krafteinsatz bei den Aktionen zu erkennen wäre. Die optimale Kraftentfaltung im Moment des Angriffs und die fließenden Ausweich- und Abwehrbewegungen bei gegnerischen Angriffen waren wesentliche Bestandteile dieser kurzweiligen Trainingseinheit. Besonders gut gelang es Frau von Oehsen Ihre Thesen am lebenden Objekt zu demonstrieren. Es war beeindruckend mit welcher Präzision und Schnelligkeit sie agierte.

Nach der Mittagspause fand eine Trainingseinheit für die Träger des 9. bis 6. Kyu statt. In dieser Einheit vermittelte Elke den vorwiegend jugendlichen Teilnehmern einige Grundlagen, z.B. die Fallschule, indem Sie spielerisch vom Einfachen zum Komplizierten voranging. Die Kinder hatten viel Spaß bei einer Übung mit dicken Turnmatten, die ihnen die Angst vor dem Fallen nehmen sollte. Über Fallübungen auf dünneren Matten wurde letztendlich in Partnerübungen das richtige Fallen auf dem harten Parkett geübt. Auch in dieser Trainingsstunde wurden die Thesen des Vormittags aufgegriffen und trainiert. Dabei wurde die Kompliziertheit vom einfachen Konter- bis zum Gegenangriff, der aus einer Kombination aus Schlägen und Tritten besteht, gesteigert.

Die folgende Trainingseinheit für die Teilnehmer ab dem 5. Kyu hatte den gleichen Aufbau wie die vorhergehende Stunde, allerdings wurden die Anforderungen dem höheren Können der Teilnehmer angepaßt.

Zum Ausklang diesen erfolgreichen Trainingstages trafen wir uns zu einer kleinen Party im Troll". Gesprächsthema war vor allem der Japanaufenthalt zur Karate - WM.

Am Sonntag morgen folgte eine weitere Trainingseinheit f'ür alle Graduierungen. Nach der spielerischen Erwärmung lag das Hauptaugenmerk im ersten Teil der Stunde auf der Verbesserung der Präzision bei Schlägen und Tritten. Hierbei achtete Elke besonders auf die korrekte Ausführung der Techniken und die Einhaltung der richtigen Distanz. Den zweiten Teil der Stunde nutzte Sie zur Erarbeitung einiger Aspekte der Wado-Ryu Katas. Die Erläuterung der vorkommenden Techniken und deren korrekte Ausführung zeigte Sie auf beeindruckende Weise. Diese hervorragende Demonstration vertiefte bei den Teilnehmern das Verständnis für die Bedeutung der Kata für das Karatetraining eines jeden Einzelnen, und war damit ein sinnvoller Abschluß für dieses sehr gut organisierte Trainingstager, welches bestimmt vielen stark in Erinnerung bleiben wird.

Danke, Elke bis zum nächsten Mal (?)

 

Elke-02-025.jpg (1864 Byte)

 

ca. 80 sächssische Karateka folgten der Ausschreibung zu diesem Lehrgang

 

mit verschiedensten Spielen wurde das Training begonnen

 

E. v. Oehsen bei einer Demonstration

 

 

 

 

mittels einer Hochsprungmatte konnten die jüngeren Karateka das Fallen üben

 

 

Abends im "Troll"

 

 

 

 

 

 

Karate - Kids beim
Kata - Training


 

 

 



           back.jpg (1885 Byte)

aktualisiert : 26.09.2001